Stadtgemeinde Bischofshofen
 


Stadtgemeinde Bischofshofen
Rathausplatz 1 - 5500 Bischofshofen

stadtgemeinde@bischofshofen.at - www.bischofshofen.at
Tel. +43(0)6462 2801-0 - Fax +43(0)6462 2801-29

 

Die Stadtgemeinde Bischofshofen trauert um ihren langjährigen Mitarbeiter Martin Fuchs, der nach kurzer schwerer Krankheit am 4. September 2018 unerwartet verstorben ist. Martin Fuchs war über 24 Jahre in der Finanzdirektion des Stadtamtes als engagierter, hilfsbereiter und beliebter Mitarbeiter tätig. Als feinfühlender und humorvoller Mensch war er allseits geschätzt und geachtet. Wir werden Martin als besonders liebenswerten Menschen und Kollegen sowie als starke Persönlichkeit stets in Erinnerung behalten. 

 

Gesunde-Gemeinde-Workshop „Stolperfalle Mensch?“ am 22. Oktober 2018

Das mit Abstand größte Unfallrisiko für ältere Menschen ist der Sturz im Eigenheim: Nahezu die Hälfte der Unfallpatientinnen und -patienten der Altersgruppe 65+ werden wegen Stürzen im eigenen Haushalt im Krankenhaus behandelt. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) hat sich mit dem Workshop »Stolperfalle Mensch?« zur Aufgabe gemacht, ältere Menschen über die Ursachen und Risiken von Stürzen aufzuklären sowie Tipps zur Sturzprävention zu vermitteln.  Angesprochen werden Menschen ab 50+. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Workshop findet am 22. Oktober 2018 von 18 bis 20 Uhr im Kultursaal Bischofshofen statt. Anmeldung im Stadtamt erforderlich bei Marie-Luise Lackner, lackner@bischofshofen.at, Telefon 06462/ 2801-25. (Bild: KfV) ... Plakat ...

Gesunde-Gemeinde-Vortrag "Diabetes"

am 18. Oktober 2018 findet um 19 Uhr im Kultursaal Bischofshofen ein besonderer Doppel-Vortrag zum Thema »Diabetes« statt. Die beiden Referenten nähern sich dem Gesundheitsthema auf unterschiedliche Weise: Der »Diabetes - Therapie Aktiv«-Arzt der Salzburger Gebietskrankenkasse (SGKK) Dr. Harald Breitfuß befasst sich in seinem Referat mit  »Diabetes - die süße Gefahr«. Der Tierarzt Dr. Michael Sorgo  spricht über »Der Diabetikerwarnhund - ein süßer Schnüffler«. Der Eintritt ist frei. ... weiter ...

Verkehrsregelung bei Bauarbeiten in Bischofshofen

In Bischofshofen wird gebaut. In diesem Jahr wurden bzw. werden zwölf Baustellen eingerichtet. Von der Firma Liebherr bis zum Autohaus Vierthaler, vom Rosenthal bis zur Maximiliansiedlung und zur Grasslau reicht das Gebiet, in dem Baustellen zeitlich versetzt das Erscheinungsbild der Stadt neu prägen werden. Vor allem auch im Zentrum wird die Modernisierung des Ortsbildes durch Um- und Neubauten sichtbar. Um unnötige Behinderungen während der Bauphasen in der Innenstadt zu vermeiden und die Sicherheit zu gewährleisten, ist eine durchdachte Verkehrsplanung Voraussetzung. ... weiter ...

 

Änderung Stadtkernabgrenzung: Pläne liegen zur Einsicht auf

Der Entwurf der Änderung des Flächenwidmungsplans der Stadtgemeinde zur "Änderung Stadtkernabgrenzung" liegt seit 9. April 2018 in der Stadtbaudirektion mindestens vier Wochen zur Einsicht auf. Träger öffentlicher Interessen sowie Personen, die ein Interesse glaubhaft machen können, sind berechtigt, innerhalb der Auflagefrist begründete schriftliche Einwendungen vorzubringen. Die Einwendungen sind durch geeignete Unterlagen zu belegen.

...Kundmachung...  ...Entwurf Flächenwidmungsplan...   ...Textentwurf Stadtkernabgrenzung...

 

Ausstellung "Bäume" von Dietmar Dirschl im Stadtamt

Die Ausstellung »Bäume« des Künstlers Dietmar Dirschl ist seit Anfang März im ersten Stock des Stadtamtes zu sehen. »Nach längerer Zeit des Zeichnens und Malens habe ich derzeit meinen Schwerpunkt auf Bäume und Wälder gelegt. Mich fesselt ganz besonders der Wechsel von Licht und Schatten. Faszinierend für mich sind auch die verschiedenen Formen der Baumstämme und Wurzeln«, so der Künstler. Dietmar Dirschl lebt seit 1961 in Bischofshofen. Er besuchte zahlreiche Kurse und Seminare u.a. in Geras, Goldegg, Neumarkt a.d. Raab sowie die Sommerakademie in Salzburg. Besondere Prägung erfuhr er durch Prof. Fritz Itzinger und Prof. Josef Zenzmaier. Die Ausstellung ist Mo von 8 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie von Di bis Fr von 8 bis 12 Uhr geöffnet. ...weiter...

 

 "Duale Zustellung": Gemeindevorschreibung seit 2017 auch per Mail möglich

Im Vorjahr hat die Stadtgemeinde Bischofshofen auf die "Duale Zustellung" für die vierteljährliche Gemeindevorschreibung umgestellt. Die elektronische Zustellung ist nur mit einer schriftlichen Einwilligung der Betroffenen möglich. Rund zweihundert Haushalte haben sich bisher für den eletronischen Weg entschieden. Kürzlich erfolgte erstmals die Zustellung der Gemeindevorschreibung per Mail durch die von der Stadtgemeinde beauftragen Firma HPC Dual. Da für die EmpfängerInnen nicht eindeutig ersichtlich war, dass es sich um ein Schreiben der Stadtgemeinde handelt, werden hier nochmals das versandte Mail und die dafür nötige Zustimmungserklärung des Empfängers veröffentlicht. Nähere Informationen unter Tel. 06462/2801-12 oder sieberer@bischofshofen.at...Mail...  ...Zustimmungserklärung...

 

Handy-Signatur: Kostenlose Registrierung im Stadtamt

Das Stadtgemeindeamt Bischofshofen ist Registrierungsstelle für die Handy-Signatur. Die Aktivierung ist kostenlos und in wenigen Minuten erledigt. Die Handy-Signatur kann als rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet verwendet werden. Diese ist der handgeschriebenen Unterschrift gleichgestellt. Das Handy wird somit zum virtuellen Ausweis, mit dem man Dokumente oder Rechnungen digital unterschreiben kann. Voraussetzung für die Registriertung ist die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises (Reisepass, Personalausweis, Führerschein) sowie ein Mobiltelefon. Terminvereinbarungen sind im Stadtamt Bischofshofen unter handysignatur@remove-this.bischofshofen.at   möglich. Mit der Handy-Signatur können u.a. Amtswege rasch und einfach über das Internet erledigt werden und sie bietet einen komfortablen Einstieg bei diversen E-Services von Verwaltung und Wirtschaft. ...weiter...


 

Film "Bischofshofen im Wandel"

Das Ortsbild von Bischofshofen hat sich in den letzten dreißig Jahren gewandelt. Bestimmte im Jahr 1986 noch der motorisierte Verkehr das Leben im Zentrum, so präsentiert sich heute die Innenstadt als fußgänger- und fahrradfreundliche Begegnungszone mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 20 km/h.. Möglich wurde dies u.a. durch ein innovatives und zukunftsorientiertes Verkehrskonzept, das den Hauptverkehr in eine Parallelstraße verlagert, die Neugestaltung der Innenstadt mit einer Einbahnregelung, die Belebung durch einen attraktiven Branchenmix sowie ein Einkaufzentrum und unterschiedliche Veranstaltungen.
..Film "Bischofshofen im Wandel"...

Maximilian-Bauernmarkt in der Bahnhofstraße

Bischofshofen hat sich in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt.  Zur weiteren Belebung des Zentrums und Stärkung der Wirtschaft wird jeweils am Freitag von 9 bis 13 Uhr in der Bahnhofstraße der Bischofshofener Bauernmarkt abgehalten. Auf sieben Ständen wird ein umfassendes kulinarisches Angebot aus heimischen Betrieben präsentiert. Dieses reicht von  Fleischprodukten vom Rind, Schaf und Schwein über Wildspezialitäten, bäuerliches Gebäck und Milchprodukten bis hin zu heimischen Schnäpsen und Likören sowie einer umfangreichen Obst- und Gemüsepalette.

 

Richtlinien bei Wohnungsvergabe

Die Vergabe von Wohnungen, für welche die Stadtgemeinde Bischofshofen ein Verfügungs-, Vergabe- oder Vorschlags recht besitzt, erfolgt nach festgelegten Kriterien. Diese orientieren sich an objektiven und sozialen Gesichtspunkten sowie an den Richtlinien des Salzburger Wohnbauförderungsgesetzes in der geltenden Fassung. Die neuen Vergaberichtlinien sind mit 1.März 2016 in Kraft getreten.

... Richtlinien für Wohnungsvergabe...